Netzwerktechnik

Der performanteste Server und die schnellste Workstation nützen wenig, wenn die Grundvoraussetzung, nämlich eine strukturierte Gebäude- / Büroverkabelung nicht vorhanden, fehlerhaft sind oder veralteten Standards entsprechen. Dann kommt die „Kraft nicht an die Achse“ und gerade in einem Datennetzwerk entscheidet das schwächste Glied über die zu erreichende Performance.

Stellen Sie sich vor, Ihr Switch ist defekt und sendet auf einem Anschluss immer wieder die gleichen Informationen an einen Rechner im Netzwerk, weil er die Antwort von diesem Rechner nicht erhält oder nicht „versteht“. Dies führt zu einer möglichen starken Auslastung des Switches und Ihres Netzwerkes, weil der Switch andauernd versucht die gleichen Informationen immer wieder an den betroffenen Rechner zu senden....das Ergebnis ist, daß die Performance Ihres Netzwerkes ganz erheblich leidet, sprich die Geschwindigkeit wird deutlich reduziert.
Wenn Sie aber nun einen hochwertigen intelligenten Switch, beispielsweise von Cisco einsetzen, dann erkennt dieser nach kurzer Zeit, daß ein Fehler am Port oder dem angeschlossenen Gerät vorliegen muß und deaktiviert diesen Anschluß, so daß ihr Netzwerk „normal“ weiterarbeitet.

Aber es muß nicht unbedingt ein kritischer Fehler vorliegen, damit die Auswirkungen so krass zutage treten und der Fehler kann im schlimmsten Fall „konstruktiver“ Art sein: Zu glauben, die beliebige Mischung und Kombination von Kategorie 7 -einzeln für sichzertifizierten- Komponenten führe zu einem Gesamtgebilde, das wiederum die Kategorie 7 Soll- und Meßwerte erfülle, führt in die Irre. Professionelle Prüflabore stellen in einer Testumgebung bestimmte Kabel, Netzwerkdosen und Patchkabel zusammen und unterziehen diese ausführlichen Tests. Erst wenn die Zertifizierung im Messlabor erfolgreich war, kann davon ausgegangen werden, daß bei entsprechender Benutzung der vorgegebenen Komponenten und unter genauer Beobachtung der Verlege- und Anschlußbestimmungen in der Praxis auch nachvollziehbare und prüfbare Meßergebnisse erzielt werden können.

Die größte Sorgfalt bei der Verlegung der Datenkabel ist dabei unerläßlich, um anschließend einen jahrelangen und reibungslosen Betrieb in der Praxis gewährleisten zu können. Unsere Techniker verstehen ihr Handwerk und beherrschen die Verlegung und den Anschluß der Datenkabel, Datendosen und Patchpanels perfekt !
Aber auch schon bei der Planung von strukturierten Gebäudeverkabelungen sind wir der richtige Ansprechpartner für Sie ! Wir planen entsprechend Ihren Vorgaben und führen die entsprechenden Arbeiten auch anschließend gerne für Sie termingerecht und zuverlässig aus. Damit Sie alles aus einer Hand bekommen, arbeiten wir mit einem Elektromeister zusammen, der sich um benötigte Steckdosen und Schalter kümmert....und nötige Brüstungs- und/oder Kabelkanäle liefern und installieren wir auch gleich mit. Sie können damit Ihre Arbeitskraft für Ihre Kernkompetenzen nutzen und haben als zusätzlichen Vorteil nur einen Ansprechpartner für diesen gesamten Themenkomplex.

Unser Know-How können Sie auch im weiteren Fortgang für Ihr Projekt gewinnbringend nutzen: Wer weiß besser welcher Switch zu Ihrem Netzwerk „paßt“ als wir, die IT-Experten?….und sind Kupferkabel in einer modernen Vertikal-Gebäudeverkabelung wirklich entbehrlich? Ein LWL-Glasfaserkabel kann viel, aber nicht alles! Wobei wir nicht gegen die Verwendung von LWL-Glasfaserkabeln sind, sondern diese höchst gerne, wenn wirtschaftlich und technisch sinnvoll einbauen. Dabei kommen diese bei unseren Kunden sowohl im Innen- als auch im Außenbereich zum Einsatz, dann entsprechend ausgerüstet und zusätzlich mit Nagetierschutz versehen. Gerne möchten wir noch darauf hinweisen, daß wir Datenverkabelungen mit eigenem Personal durchführen und diese Aufträge nicht an Subunternehmer vergeben.

Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot für Ihr Projekt, fragen Sie uns bitte an!